Leicht ist mein Herz von Marion Hinz

 Marion Hinz – Leicht ist mein Herz

Gedichte
255 Seiten, gebunden
Format 12,5 x 20,5 cm
€ 16,–
ISBN 978-3-89876-784-2  Husum Verlag

 

 

Leicht ist mein Herz, ist der Titel dieser Gedichtsammlung der Schriftstellerin Marion Hinz. Und ich muss gestehen, mein Herz wurde leicht beim Lesen, obwohl Marion Hinz in ihren Texten wahrlich nicht nur auf der Sonnenseite agiert. Im Gegenteil in diesem Band sind Lyriktexte zu allen Facetten des Lebens zu finden. Liebe, Trauer, Krieg und Frieden, Träume und die Zyklen des Daseins, von allem etwas. Es ist ein wahres Schatzkästlein und es war und ist mir eine Freude darin zu versinken. Das ist ein Buch, welches man immer wieder einmal in die Hand nimmt und stets neues entdeckt. Jedenfalls wird es in meinem Regal einen Platz finden, an dem es immer in Reichweite ist.

leichtistmeinherz-innen

 

Absehen von der Qualität der Texte, ist das Buch wunderschön aufgemacht. Schon das Titelbild stimmt fröhlich. Für Titelbild und die Illustrationen im Innenteil zeichnet Andrea Cochius. Arbeiten der Künstlerin sind hier zu sehen: http://andrea-cochius.de/

 

Das gibts in keinen Russenfilm – Thomas Brussig

Thomas Brussig

Das gibts in keinem Russenfilm

Roman
Hardcover
Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60 | SFR 28,90
ISBN: 978-3-10-002298-1
S. Fischer Verlag
Da hat der in Ostberlin lebende Schriftsteller Thomas Brussig sich mitreißen lassen und in einer sehr pathetischen Rede drei Versprechen gegeben.

Er wird nicht in den Westen reisen, bevor es alle können

Solange nicht jeder eines hat, wird er kein Telefon haben

Solange es verboten ist, wird auch er nicht „Die Unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ lesen

Obwohl er diese Verprechen im Überschwang einer Veranstaltung gegeben hat, hält er sich daran. Die DDR hält sich aber auch. Die Wiedervereinigung hat es nicht gegeben und die Geschichte nimmt einen anderen Verlauf.  Auf seinem Lebensweg durch die veränderte Geschichte verarbeitet Brussig seine autobiografischen Eckpunkte und begegnet so einigen Personen, die uns auch heute bekannt sind. Allerdings hat auch ihr Lebensweg einen anderen Verlauf genommen. Gregor Gysi, der Anwalt Brussigs, avanciert irgendwie zum Generalsekretär des ZK´s, Sarah Wagenknecht ist die Nachrichtensprecherin der Aktuellen Stunde und so weiter.

Brussigs Gedankenspiel hat mir enormen Spaß gemacht.  Wie absurd eigentlich alles ist, wird ziemlich zum Ende des Buches klar, als der Leser immer wieder gedacht hat, dass kann doch gar nicht sein. Da lädt Richard David Precht Brussig dazu ein, ein Buch eines jungen Autoren zu besprechen, der das Geschehen ganz anders beschrieben hat. In dem Buch hat es die Wiedervereinigung gegeben, eine Ex-DDR-lerin ist Bundeskanzlerin, Sarah Wagenknecht Politikerin und mit Oscar LaFontaine verbandelt und so weiter.

Fazit: Unbedingt lesenswert

Betsys Brief – Marianne Storberg

Betsys Brief 

Marianne Storberg

Übersetzung aus dem Norwegischen: Andreas Brunstermann

ISBN: 9783955100759

Die Geschichte spielt Mitte des 19. Jahrhunderts in Norwegen, Bonn und Düsseldorf. Die Brüder Halfdan und Hjalmar wachsen in einer großbürgerlichen Familie auf und sind eng miteinander verbungen. Beide haben künstlerische Ambitionen. Hjalmar möchte Maler werden, Halfdan träumt von einer Karriere als Musiker. Beiden ist dieses von der Familie her verwehrt. Erst als die Familie verarmt wird es möglich, dass Hjalmar seinen Wunsch Maler zu werden umsetzen kann. Er geht nach Düsseldorf, während Halfdan die Familie mit seiner Arbeit als Journalist und Klavierlehrer über Wasser hält. Dabei lernt er auch Betsy kennen und lieben. Dummerweise verliebt sich auch Hjalmars Freund, der Maler Hans Gude, in Betsy und bittet ausgerechnet Halfdan darum bei Betsy Familie für ihn ein gutes Wort einzulegen. Halfdan lehnt dies ab, ohne seine eigenen Interessen zu offenbaren. Als bei Hjalmar die Tuberkolose, eine Krankheit in der Familie, in ein tödliches Stadium geht, begegnen sich die beiden Männer wieder.

Marianne Storberg stellt mit Betsys Brief ihren ersten Roman vor. Sie ist Historikerin und Männerfreundschaften im 19. Jahrhundert war Thema ihrer Doktorarbeit und das ist dem Buch anzumerken. Denn es geht sehr viel mehr um diese, als um Betsy. Tatsächlich erfährt man über besagte Dame erst mehr, nachdem man ungefähr die Hälfte des Buches durch hat. Das Buch hat einen sehr interessanten Ansatz und die Geschichte soll sich vor den sehr malerischen Kulissen Norwegens und des Rheinlandes entfalten, leider gelingt es der Autorin nicht ein gewisses Lokalkolorit rüber zu bringen. Überhaupt bleibt die ganze Geschichte merkwürdig steril und etwas  Humor hätte dem Text sicher mehr Wärme verliehen.  Ich muss gestehen, ich bin ein wenig enttäuscht, denn das Thema fand ich schon interessant, nur gestaltete sich die Lektüre recht zäh und so wirkliches Interesse für die Charaktere kam auch nicht auf. Besonders schade ist, dass die Autorin sehr wohl schreiben kann und ich hoffe sie kriegt in ihrem nächsten Werk den Bogen zwischen Literatur schaffen und Geschichten erzählen besser hin.

Schwarzblende von Zoe Beck

ZOË BECK
Schwarzblende
Kriminalroman
ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-41043-5

Der Kameramann Niall Stuart ist auf Motivsuche, als ihm zwei Männer auffallen die mit Macheten durch London gehen. Er wird neugierig und folgt den Beiden. Als er schon bereit ist, dass ganze für harmlos zu halten, wird er Zeuge, wie die Machetenmänner einen jungen Mann niedermetzeln. Er nimmt das Geschehen mit seiner Handykamera auf.  Niall der bis dato nur Dokumentationen über exotische Tiere und schöne Landschaften gemacht hat, erhält das Angebot eine Dokumentation über die beiden Täter zu drehen, die nicht die geringsten Anstalten machten zu fliehen, die ihn ermutigt hatten, seinen Mitschnitt des Mordes ins Netz zu stellen. Niall lässt sich darauf ein und bekommt nicht nur Einblick in die Machenschaften des IS, sondern auch welche Verstrickungen es in seinem eigenen Land gibt.

Ich lese die Bücher von Zoe Beck gerne und habe auch dieses gerne gelesen. Allerdings hat es mich, trotz des akutellen Bezugs, nicht so berührt wie andere ihrer Werke. Niall, der teils so naiv daher kommt, dass es weh tut, ist keiner den ich ins Herz schließen konnte, eher war da der Wunsch ihm ab und an ein paar hinter die Löffel zu geben.

Die Geschichte hat Drive, vieles ist bekannt, einiges vorhersehbar und einiges besonders zum Ende hin, nicht so richtig nachvollziehbar.  Aber vielleicht liegt das auch an mir und einE andereR LeserIn wird das ganz anderes empfinden.

Von Geist und Geistern

Hilary Mantel
Von Geist und Geistern
Autobiografie
Aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence
240 Seiten, Hardcover
H21,0 x B13,5 cm

Originaltitel: Giving Up the Ghost

Nachdem ich mit Begeisterung die ersten beiden, bereits erschienen Teile, der Thomas Cromwell Trilogie  (Wölfe und Falken) von Hilary Mantel gelesen hatte, war diese ihre Autobiografie natürlich ein Muss.   Es ist nun eine nicht ganz so typische Autobiografie, obwohl natürlich das beschriebene autobiografisch ist.  Eine weite Strecke nimmt Mrs. Mantel uns mit in ihre Kindheit. In die ärmlichen Verhältnisse in denen sie aufwuchs, in einer liebevollen Familie. Sie erzählt vom Schrecken der Klosterschule in den 60ziger Jahre und von dem Bruch ihrer Eltern, dem Stiefvater und dem Wechsel auf die höhere Schule. Die phantasievolle Hilary, die keinen rechten Platz in der „neuen“ Familie fand und auch sehr unter den strengen, brutalen Schulregeln der Grundschule litt. Dann aber doch ihren Weg fand und der es gelang sich nicht verbiegen zu lassen. Früh kränkelt sie, was von der Familie nicht besonders ernst genommen wird.

Nach dem Schulabschluss beginnt Mrs. Mantel ein Jurastudium und heiratet sehr jung.  Und immer wieder plagen sie gesundheitliche Probleme, Unterleibschmerzen für die kein Arzt eine Diagnose stellt, meistens wird sie mit irgendwelchem Vermutungen und vorgefasten Meinungen abgespeist, nicht selten mit der Unterstellung zu simulieren. Sie geht nach Botswana, kehrt zurück, ihre Ehe ist am Ende und begibt sich ins Krankenhaus. Dort wird eine Endometriose festgestellt und sie wird operiert. Das bedeutet: Kinder sind nicht mehr möglich! Die anschließende Hormonbehandlung macht es nicht leichter, die ehemals sehr zarte, schlanke Frau nimmt zu, hat mit Migräne und Sehstörungen zu kämpfen. Mittlerweile hat sie zu schreiben begonnen, aber noch ohne rechten Erfolg. Sie heiratet ihren geschiedenen Mann ein zweites Mal und es geht nach Saudi Arabien.

Es ist beeindruckend wie Hilary Mantel ihre Reise durch den medizinischen Dschungel Englands beschreibt. Sie erzählt ihre Geschichte ohne Selbstmitleid, doch mit deutlicher Verägerung über ihre Begegnungen mit der Medizin der 80ziger Jahre. Es ist icht so sehr die Tatsache, dass sie keine Kinder mehr bekommen kann, der Wunsch da nach, war nicht sehr ausgeprägt, es ist die simple Tatsache, keine Wahl mehr zu haben und die Frage, leben unsere ungeborenen Kinder, so waage die Idee von ihnen war, als Geister weiter … Wie präsent sind sie in unserem Leben.

Fazit: Ein wirklich beeindruckendes Buch.

Hier ein Interview aus DRUCKFRISCH: Denis Scheck und Hilary Mantel über Falken

Knochen von Eystein Hanssen

Eystein Hanssen – Knochen

Übersetzt von Gabriele Haefs, Andreas Brunstermann
Klappenbroschur, 432 Seiten
Rütten & Loening
978-3-352-00680-7
Elli Sunee Rathke ermittelt das zweite Mal. In einem Keller in Oslo findet ein Penner, der eigentlich nur einen warmen Schlafplatz sucht, ein Skelett. Elli Rathke und Jan Nereng ermitteln. Schnell stellt sich heraus, dass das Skelett von einem Schimpansen stammt. Allerdings sind zwei der gefundenen Zehen, menschlichen Ursprungs.  Während der Ermittlungen, stossen Elli und ihr Team auf ein ausgeklügeltes Tunnelsystem unter Oslos Innenstadt, einige illeagale Adoptionen und auch auf die Leiche eines Kindes, sowie wie auf einige exotische Tiere und Tierkadaver die anscheinend dazu bestimmt sind, einigen Feinschmeckern der besonderes Art als Dinner zu dienen.
Auch der zweite Teil dieser Serie hat mir gefallen. Die Geschichte ist spannend erzählt und der Autor ergeht sich nicht in Schlachtorgien, sondern lässt viel Raum für eigene Bilder. Die Charaktere und der Plot sind stimmig und nach dem ich ausgelesen hatte, habe ich gleich nachgeschlagen, ob bald ein dritter Elli Sunee Rathke Krimi auf deutsch zu haben ist. Leider noch nichts in der Vorschau, aber ich bin sicher da ist noch einiges zu erwarten.
Eigentlich lese ich nicht gerne Serien. Doch diese werde ich weiterlesen.