A jig before dying

Die Handlung:

Als der Geiger Niall Sweeney sich an einem Freitagabend auf den Weg zur Sesson im „Bag of Nails“ macht, ahnt er nicht, dass sein Leben nach diesem Abend nicht mehr dasselbe sein wird. Während der Session wird er von einem Journalisten körperlich angegriffen, der gerade einen Verriss über Sweeneys erste selbstproduzierte CD geschreben hat. Der Journalist fliegt aus dem Pub und nur wenig später findet Sweeney ihn erstochen in einem Hauseingang gegenüber seines Autos. Er alamiert die Polizei und sieht sich nur wenig später des Mordes, der Geldwäscherei und der IRA Nähe, verdächtigt. Seine Frau, die Professorin für englische Literatur Rose Sweeney, sieht einen Zusammenhang mit der Mad Sweeney Sage, die auch Flann O´Brien in seinem Buch „At swim two Bords“ aufgegriffen hat.  Niall, der nun auch ohne Job dasteht, und Rose machen sich gemeinsam daran Niall von den Verdächtigungen zu befreien und entdecken schnell, dass niemand ist, was er auf dem ersten Blick scheint und das es mehr als einen Ausgangspunkt gibt, um zum Ziel zu kommen.

A Jig before dying ist das erste der bis dato drei Sweeney & Rose Mysteries und ist erschienen bei Xlibris Books. Es ist aber auch als E-Book zu haben: 

Der Autor: 

Danny Carnahan ist Musiker und Schriftsteller und lebt in Albany Californen mit seiner Frau Saundra. Er hat Songs, Artikel für Musikmagazine geschrieben und „Irish Songs For Guitar“ herausgegeben. Er ist bekannt für seine Arbeit mit der Psydelic Celtic Band; Wake the Dead

Frau Braun meint:

Bücher, wie dieses, haben mich bewogen die Rubrik „Muss dringend übersetzt werden“ ins Leben zu rufen. Eine spannende, facettenreiche Geschichte, vielschichtige Charaktere mit Kanten und Macken, die angenehm normal daher kommen.  Ich freue mich bereits auf den nächsten Band: Fortune Turns its Wheel, den ich gleich heute Abend beginnen werde. Bis dato liegen die Sweeney & Rose Mysteries nur in englischer Sprache vor. Leider! 

Fazit: Ein Krimi der viele LeserInnen in vielen Sprachen finden sollte.

 



Leave a reply