am Ende des Tages

Am Ende des Tages – Poetry – Jerk Götterwind erschienen 2013 im Songdog Verlag Wien

Der Autor:

Zitat der Verlagswebseite:

Jerk Götterwind *1967, aktuell Sänger/Programming der Minimal/EBM Projekte Relative Kälte und RKS, Ex-Sänger div. Punkbands, zuletzt Disanthrope. Herausgeber des Fanzines Der Letzte Versuch, Betreiber des Tapelabels Tropical Peace Punk Tapes, versucht nicht allzu viel mit Menschen zu tun zu haben, lebt trotzdem noch.

Frau Braun meint: 

Underground Dichtung die tief berührt. Sicher keine Verse, die mensch dem anderen ins Poesiealbum schreibt, aber welche die sich in die Seele schreiben. Jerk Götterwind schreibt in seiner Autoren-Info, dass er versucht nicht allzu viel mit Menschen zu tun zu haben. Bei einigen Texten hatte ich das Gefühl so ein resigniert, nachgiebiges Seufzen des Autors zu hören. So ein: Ich weiß zwar es hat keinen Zweck, aber eine Chance gebe ich Euch noch.  Wenn ich versuche ein Adjektiv zu finden, dass die Götterwindsche Lyrik beschreibt, lande ich bei einem sehr einfachem: ehrlich! Das ist das Wort, welches mir immer wieder im Kopfe rumtrudelte beim Lesen. Ehrlich und dann auch noch super geschrieben. Klare Worte, klare Bilder.

Fazit:

Absolut empfehlenswert und ein Genuss für alle die stilisierte Idylle zum Kotzen finden. Hier geht es direkt ans Eingemachte.



0 Comments

  1. ursa53

    nach vielem hin und her klicken endlich die leseprobe gefunden
    oh
    macht lust auf mehr
    für nächsten monat vormerken
    danke fürs vorstellen
    lg birgit

    • Karin Braun

      Gern geschehen. Ich schmökere schon wieder darin herum. Alles Liebe Karin


Leave a reply