neshov-saga

Das erste Buch, das ich von Anne B. Ragde las war „… ich werde Dich so glücklich machen“ Das war so ein wunderbares Leseerlebnis, dass es von mir aus niemals hätte enden müssen. Wenn ich mit anderen Lesebesessenen über das Buch und die Autorin sprach, kam immer: Aber kennst du auch die Neshov Triologie? Kannte ich nicht und irgendwie kamen mir auch immer andere Bücher dazwischen. Vor einigen Tagen dann sah ich in der Bücherei „Hitzewelle“, wie ich mittlerweile weiß der 3. Teil. Ich nahm es mit und merkte gleich, das hat so wenig Zweck, Du solltest erst die anderen lesen. Hier zeigte sich wieder wozu Blogs gut sind. Band 1 und 2 lagen eines Morgens in der Post. Noch einmal danke an Gabriele.

Nachdem ich solange schon diese Bücher lesen wollte, habe ich erst einmal alles andere beiseite gepackt und dachte ich lese den 1. Teil und dann irgendwann den 2. Das hat nun so nicht geklappt. Frau Ragde raubt mir den Schlaf. „Das Lügenhaus“ habe ich an einem Tag durchgelesen und dann gleich mit Einsiedlerkrebse angefangen. Hitzewelle habe ich mir bestellt.

Das Lügenhaus erzählt wie sich die Mitglieder der Familie Neshov am Sterbebett der Mutter versammelt. Tor, der den Hof der Familie bewirtschaftet – Schweinezucht – Margido, der Bestattungsunternehmer und Erlend, der jüngste Bruder. Der schwule Schaufensterdekorateur. Und Torunn, Tors Tochter, die ihren Vater nur flüchtig kennt. Die drei Brüder haben kaum Kontakt zu einander. Tor ganze Freude im Leben sind seine Schweine, ansonsten ist er sehr depressiv und festgefahren. Margido hat das Haus der Familie seit 7 Jahren nicht betreten, seit er durch Zufall auf das große Geheimnis im Leben seiner Mutter, Anna, gekommen ist. Erlend, der Homosexuelle, lebt eigentlich das normalste Leben von allen. Er ist seit 12 Jahren in Kopenhagen mit seinem Partner Krumme zusammen. Liebt seine Arbeit als Schaufensterdekorateur und hatte eigentlich nie vor, wieder nach Norwegen zu kommen. Torunn nun, kennt außer Tor niemanden von der Familie.  Durch den Todesfall werden diese Menschen aus ihren Alltag gerissen und kommen zusammen. Es ist auch eine Konfrontation mit der Vergangenheit und so nach und nach kommt heraus auf welchem Lügenberg die Familie lebt.

In Einsiedlerkrebse geht es dann weiter. Alle sind mittlweile in ihre jeweiligen Leben zurück gekehrt, aber eine Verbindung bleibt bestehen. Besonders Torunn wird erneut zu Papa Tor und seinen Schweinen gedrängt und soll nun eine Entscheidung treffen. Als sie sich nicht dazu durchringen kann, hat dies fatale Folgen.

Ich bin von beiden Büchern gleichermaßen fasziniert. Frau Ragde hat eine sehr leichte Art schwere Themen rüber zu bringen, ohne dabei oberflächlich zu werden. Die Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet mit all ihren Brüchen.  Eigentlich hat mensch nie das Gefühl es mit Romanfiguren zu tun zu haben, sondern mit Menschen die nebenan wohnen. Na ja, vielleicht ein wenig nördlicher. Keine süßliche Landleben Idylle sondern Landleben wie es ist, mit allen Härten und Schwierigkeiten.

Ich kann kaum erwarten Teil 3 zu fassen zu kriegen …

Hier übrigens ein Feature mit Anne B. Ragde:



Leave a reply