aus eisiger tiefe

… ein Fall für Ingrid Nyström und Stina Forss

Ein neunjähriger Junge erwacht alleine im elterlichen Haus und stellt fest, dass seine Erzeuger verschwunden sind und es auch bleiben. Zwanzig Jahre später findet ein Golfballtaucher in einem Wasserhindernis auf einem Golfplatz eine Skelett. Kurz darauf wird eine bekannte Anwältin von einem haarlosen Saabfahrer mit einem Wagenheber erschlagen. Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Haben sie überhaupt etwas miteinander zu tun? Eine Sache taucht immer wieder auf. Die vor 20 Jahren gesunkene Fähre ESTONIA.

Das Autorenpaar Kerstin Signe Danielsson und Roman Voosen präsentieren den dritten Fall für Ingrid Nyström und Stina Forss und es ist das zweite Buch der Reihe, welches ich gelesen habe. Später Frost hatte mir bereits gefallen, Aus eisiger Tiefe tat es noch mehr. Eine interessant gesponnene Geschichte, voller interessanter Entwicklungen, Spuren die ins Leere und ins Halbleere führen und angenehm normalen Ermittlern. Da ist vom behäbigen, sich die hakenrundlaufenden Bullen alter Schule über den Computernerd bis zur toughen Stina Forss alles dabei. Die persönlichen Geschichten der ProtagonistInnen werden gestreift aber nicht ausgewalzt, was ich als sehr angenehm empfunden haben.

Fazit: Sehr empfehlenswert

Aus eisiger Tiefe
Voosen/Danielsson
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-04694-6
Erschienen am: 10.09.2014
464 Seiten, Taschenbuch


Leave a reply