Buchhandlung Roter Stern in Marburg – Beitrag von Gabriele Haefs

Buchhandlung Roter Stern in Marburg – Beitrag von Gabriele Haefs

 

In einem verwinkelten Haus am Lahnufer liegt der Buchladen Roter Stern. Zur Straße hin ziert denn auch ein Roter Stern die Hausfassade, zum Wasser hin liegt am Ufer ein knallrotes Boot, das dem einen Buchhändler gehört. Es gibt sogar Postkarten, die den Blick über die Lahn zeigen, auf just diese Häuserzeile – und der rote Punkt zeigt an: Hier liegt das Boot. Hier ist der Buchladen.

Roter stern

In einem verwinkelten Haus am Lahnufer liegt der Buchladen Roter Stern. Zur Straße hin ziert denn auch ein Roter Stern die Hausfassade, zum Wasser hin liegt am Ufer ein knallrotes Boot, das dem einen Buchhändler gehört. Es gibt sogar Postkarten, die den Blick über die Lahn zeigen, auf just diese Häuserzeile – und der rote Punkt zeigt an: Hier liegt das Boot. Hier ist der Buchladen. Der Rote Stern gehört einem der wenigen noch existierenden Buchhändlerkollektive, aus der großen Zeit des linken Buchhandels – natürlich gibt es auch die aktuellen Bestseller (naja, nicht alle, Sarrazin oder Akif Pirincci liegen nicht aus), vor allem aber ein reiches Angebot an Büchern aus kleinen und kleinsten Verlagen, dazu jede Menge Zeitschriften aus der linken und alternativen Szene. (Die Stichprobe überzeugt: Selbstverständlich steht unser Lieblingsbuch aus im Regal mit Literatur aus europäischen Ländern: „Session“ von Mick Fitzgerald, erschienen im Songdog Verlag, Wien). Etwas ganz besonderes ist die Abteilung für Kinder- und Jugendbücher, die mit ungeheurer Sachkenntnis betreut wird. Auf dem Rundgang (denn wie es sich für ein echtes Bücherlabyrinth gehört, sind alle Kammern miteinander verbunden) passiert die Besucherin immer wieder die einfach sagenhafte Auswahl an Postkarten, bleibt hängen und gibt ein Vermögen aus. Da trifft es sich gut, dass sich hinter dem Laden noch das Café befindet, mit Blick auf die Lahn, wo es sich bei einem leckeren Frühstück oder einem guten Glas Wein so vortrefflich Postkarten schreiben läßt. Auch hier liegen Zeitschriften aus, Flugblätter und Wandzeitungen machen das Café zur Nachrichtenbörse und zum unerläßlichen Anlaufplatz bei jedem Marburgbesuch. Einen eigenen Eingang hat das dem Laden angeschlossene Antiquariat, wo sich so mancher Schatz heben läßt, und wer doch nicht alles für Postkarten und Wein ausgegeben hat, wird hier dann noch einmal gewaltig zuschlagen. Marburg lohnt immer einen Besuch, schöne Stadt, Geschichte und so, aber der Rote Stern lohnt den Besuch noch sehr viel mehr.

buchhandlung-roter-stern

 

Der Rote Stern gehört einem der wenigen noch existierenden Buchhändlerkollektive, aus der großen Zeit des linken Buchhandels – natürlich gibt es auch die aktuellen Bestseller (naja, nicht alle, Sarrazin oder Akif Pirincci liegen nicht aus), vor allem aber ein reiches Angebot an Büchern aus kleinen und kleinsten Verlagen, dazu jede Menge Zeitschriften aus der linken und alternativen Szene. (Die Stichprobe überzeugt: Selbstverständlich steht unser Lieblingsbuch aus im Regal mit Literatur aus europäischen Ländern: „Session“ von Mick Fitzgerald, erschienen im Songdog Verlag, Wien). Etwas ganz besonderes ist die Abteilung für Kinder- und Jugendbücher, die mit ungeheurer Sachkenntnis betreut wird. Auf dem Rundgang (denn wie es sich für ein echtes Bücherlabyrinth gehört, sind alle Kammern miteinander verbunden) passiert die Besucherin immer wieder die einfach sagenhafte Auswahl an Postkarten, bleibt hängen und gibt ein Vermögen aus. Da trifft es sich gut, dass sich hinter dem Laden noch das Café befindet, mit Blick auf die Lahn, wo es sich bei einem leckeren Frühstück oder einem guten Glas Wein so vortrefflich Postkarten schreiben läßt. Auch hier liegen Zeitschriften aus, Flugblätter und Wandzeitungen machen das Café zur Nachrichtenbörse und zum unerläßlichen Anlaufplatz bei jedem Marburgbesuch. Einen eigenen Eingang hat das dem Laden angeschlossene Antiquariat, wo sich so mancher Schatz heben läßt, und wer doch nicht alles für Postkarten und Wein ausgegeben hat, wird hier dann noch einmal gewaltig zuschlagen. Marburg lohnt immer einen Besuch, schöne Stadt, Geschichte und so, aber der Rote Stern lohnt den Besuch noch sehr viel mehr.

www.roter-stern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.