Herz – Superherz – Megaherz von H. P. Ganser

Herz – Superherz – Megaherz von H. P. Ganser. Erschienen im Songdog Verlag Wien

In diesen drei Lyrik Bänden hat sich der Schweizer H. P Ganser etwas vom Herzen geschrieben, ja, ich möchte sagen, Herz – Superherz – Megaherz sind ihm eine Herzensangelegenheit und ich möchte sie allen ans Herz legen. Ganser schreibt über Herztransplantation, über Herz haben und zeigen, über Herzschlag und Herzklopfen. Seine Gedanken, wundervoll in Worte gefasst, erreichen das Herz des Lesers. Manchmal bringen sie es zum schneller schlagen, manchmal dazu den eigenen, so selbstverständlichen, Herzschlag wahrzunehmen und sehr dankbar zu sein, dass es so diskret Tag für Tag beharrlich und stetig schlägt.

Über den Autor:

* 20. März 1953 in Chur, Graubünden, Schweiz. Matura Typus B Bündner Kantonsschule. Master of arts in German and French Literature and Language, Universität Basel. Filmund Theaterwissenschaft in Aix-en-Provence. Romane, Erzählungen, Hörspiele, Gedichte, Krimis, Historische Festspiele, Theater, Essays, Übersetzungen, Kulturjournalismus. Lebt als freier Schriftsteller, Übersetzer und Publizist in Schaffhausen.

 

the last song von Hermann Borgerding

the last song von Hermann Borgerding ist so ein kleines, feines Buch. Es bewegt sich zwischen Rock’n Roll und ballade, zwischen rotzig und zärtlich, zwischen „ich kann nicht mehr“ und ich kann nicht genug kriegen“. Hermann kann beides, laut und leise, manchmal sogar in einem Satz und ich hoffe, dass dieses Heft mit den verstreuten Gedichten bei weitem noch nicht „the last song“ war.

the last song von Hermann Borgerding ist im Gonzo Verlag erschienen. Einer der kleinen, feinen Verlage, die man eh im Auge behalten sollte.

Wer mehr von Hermann lesen möchte, hier geht es zu seiner Webseite: https://www.hermann-borgerding.de/ und hier zu seinem Blog http://hermannborgerding.blogspot.de/

Glücklichsein ist was für Anfänger von Benedikt Maria Kramer

gluecklichsein-beneGlücklichsein ist was für Anfänger

Poetry
Benedikt Maria Kramer
74 Seiten / Softcover
ISBN 978-3-9504224-0-5
Euro 12.– / CHF 15.–

Songdog Verlag, Wien

Benedikt Maria Kramer hat einen Lyrik Band veröffentlicht. Endlich! Jahrelang hat er mit der Zeitschrift Superbastard Texten abseits vom Mainstream ein zu Hause gegeben, natürlich auch seinen Eigenen und nun, schon lange überfällig, ein eigenes Buch, prall gefüllt mit Wortgewalt und schonungsloser Offenheit. Im letzten Vers des Gedichtes „Leben auf dem Mars“ schreibt er:

Aber ich bin kein Mann

Ich bin ein kleines Mädchen

in Ballettschuhen

Benedikt Maria Kramer hält mit nichts hinter dem Berg, sein Leben ist nicht einfach und sehr vieles auf dieser Welt kotzt ihn ganz gewaltig an, und doch, wenn er zurückkotzt, spürt man das kleine Mädchen in Ballettschuhen durch seine Texte tanzen.

Das Buch ist bereits früher im Jahr erschienen und ich habe es schon länger liegen, dicht bei mir auf dem Schreibtisch und lese immer wieder einmal hinein. Manchmal bleibe ich hängen und lese mehrere Gedichte auf einmal und dann wieder ist es nur ein einzelnes, aber immer ist es richtig, berührt mich, wie Wahrhaftigkeit einen nun mal berührt. Nämlich tief.

Ich habe mehrere Male einen Anlauf genommen, eine Rezension zu „Glücklichsein ist was für Anfänger“ zu schreiben, brach aber immer in dem Gefühl ab, dass ich dem Buch, und was es mir bedeutet, nicht gerecht werde. Auch jetzt bin ich mir nicht sicher, aber besser kriege ich es halt nicht hin.

 

 

Pferde wetten nicht auf Menschen von Susann Klossek

Pferde wetten nicht auf menschen_cr_sPFERDE WETTEN NICHT AUF MENSCHEN

Susann Klossek
Roadpoem
312 Seiten // ISBN: 978-3-944564135 // 18,00 €

Gonzo Verlag

Ihr habt Lust auf eine Weltreise und gerade keine Zeit und/oder kein Geld euch aufzumachen? Mit Susann Klosseks PFERDE WETTEN NICHT AUF MENSCHEN kann da Abhilfe geschaffen werden.

Das Buch ist nicht nur wunderschön aufgemacht, nein, sein Innenleben ist ein Feuerwerk aus Witz, Geist, Wortgewalt und einem erfrischend boshaften Blick auf die Welt und ihren Zustand, wobei auch die leisen Töne nicht zu kurz kommen … und man kann lachen. An manchen Stellen laut und lang.

Susann Klossek ist eine Reisende im besten Sinne, denn sie begibt sich nicht nur äußerlich an andere Orte, um dem Regen und Kälte in der Schweiz zu entfliehen, sie nimmt uns mit in ihre Gedankengänge, Erkenntnisse und schafft Bilder die bleiben.

Also unbedingt lesen! Es ist großartig und Sätze wie:

Darf ich ihnen das Fick dich anbieten?

bewirken, dass man bei neuen Begegnungen schnell überlegt, ist dass ein Mensch dem ich das Fick dich anbieten würde oder nicht?

Etwas ist geblieben – Jerk Götterwind

Jerk_s

Etwas ist geblieben – Gedichte von 2014 & 2015 von Jerk Götterwind.

Nach dem 2013 im Songdog Verlag erschienenen Gedichtband Am Ende des Tages, legt Jerk Götterwind nun mit den Gedichten von 2014 & 2015 nach. Der Titel: Etwas ist geblieben. Nach dem Lesen dachte ich: Stimmt! Von der klaren Sprache und den Bildern wird mir noch lange etwas bleiben und ganz sicher ist es ein Buch, welches ich immer einmal wieder in die Hand nehme. Jerk ist in der Lage die Realität schonungslos zu beschreiben, ohne lamoryant zu werden. Ich schrieb in der Rezension, zu Am Ende des Tages, dass das Adjektiv, welches mir zu Götterwinds Lyrik einfällt, ehrlich, ist. Das ist auch hier so. Tief, ehrlich und intensiv.

Das Buch kann beim Autoren bestellt werden. 5,00 € plus Versand:

 

Leicht ist mein Herz von Marion Hinz

 Marion Hinz – Leicht ist mein Herz

Gedichte
255 Seiten, gebunden
Format 12,5 x 20,5 cm
€ 16,–
ISBN 978-3-89876-784-2  Husum Verlag

 

 

Leicht ist mein Herz, ist der Titel dieser Gedichtsammlung der Schriftstellerin Marion Hinz. Und ich muss gestehen, mein Herz wurde leicht beim Lesen, obwohl Marion Hinz in ihren Texten wahrlich nicht nur auf der Sonnenseite agiert. Im Gegenteil in diesem Band sind Lyriktexte zu allen Facetten des Lebens zu finden. Liebe, Trauer, Krieg und Frieden, Träume und die Zyklen des Daseins, von allem etwas. Es ist ein wahres Schatzkästlein und es war und ist mir eine Freude darin zu versinken. Das ist ein Buch, welches man immer wieder einmal in die Hand nimmt und stets neues entdeckt. Jedenfalls wird es in meinem Regal einen Platz finden, an dem es immer in Reichweite ist.

leichtistmeinherz-innen

 

Absehen von der Qualität der Texte, ist das Buch wunderschön aufgemacht. Schon das Titelbild stimmt fröhlich. Für Titelbild und die Illustrationen im Innenteil zeichnet Andrea Cochius. Arbeiten der Künstlerin sind hier zu sehen: http://andrea-cochius.de/

 

Bevor Du mich schön trinkst – Kersten Flenter

Bevor Du mich schön trinkst1

Bevor Du mich schön trinkst – Zeitgemäße Tresenlieder von Kersten Flenter ist im Gonzo Verlag erschienen.

11 Zeitgemäße Tresenlieder unter dem wundervollen Titel: „Bevor Du mich schön trinkst“, wer könnte dem widerstehen? Nun ich nicht und bin froh darum. Kersten Flenters Lyrik hat einen Rhythmus der unter die Haut geht. Da sitzt jedes Wort, passt zum nächsten und schafft eine Atmosphäre, die ein Spektrum von Gefühlen auslöst.  Da ist alles bei: Hoffnung, Trostlosigkeit, Wärme, Einsamkeit und Humor.

Präsentiert werden die 11 Lieder in  edler Aufmachung. A 6 Heftformat, angenehm gelbliches, dickes Papier und für 3,00 € ein Schnäppchen.

 

Superbastard Extra I Love Child

SAMSUNG

 

Und wieder einmal möchte ich auf ein besonderes Literaturmagazin aufmerksam machen. Der Superbastard erscheint mehrmals im Jahr und diesmal hat er es sogar zu einem EXTRA-HEFT geschafft. 88 Seiten Lyrik und Prosa aus dem Untergrund. So lesens- und empfehlenswert. Ich bin letztes Jahr auf diese Literatur Sammlung abseits vom Mainstream gestoßen und war gleich so begeistert, dass ich eine Art Abo abgeschlossen habe.

Wer es gerne ein wenig anders und nicht so angepasst macht, wird es lieben. Unter anderen mit dabei Jerk Götterwind, Marvin Chalda, Susann Klossek und Ingvar Ambjörnsen. Wer noch alles, guckst Du hier

http://www.superbastard.de/

Ach ja. Prädikat: Sehr gut super plus!

 

Lyrik von Urs Böke

Urs Böke, Jahrgang 1975, lebt in Essen. Seinen eigenen Angaben nach: Der Unkulturstadt Essen. Allerdings dürfte seine Anwesenheit in diesem Ort sehr zu dessen kulturellen Aufschwung beitragen. Aber da der Herr Böke im Underground angesiedelt ist, wird es wohl dauern, bis Essen merkt, was für ein wortgewaltiger Schatz dort blüht. So ganz im Verborgenen dümpelt Urs Böke nun aber doch nicht. Neben eigenen Veröffentlichungen ist er fleißig an diversen Fanzines und Zeitschriften beteiligt, wie etwa „Maulhure“ , und „Laborbefund“. Die Maulhure entsteht in Zusammenarbeit mit den, nicht minder wortgewaltigen Kollegen Hermann Borgerding und Jerk Götterwind. Beide Zeitschriften möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich empfehlen.

Aber hier und jetzt soll es ja um Urs Böke gehen. Genau genommen um seine, in limitierter Auflage von 50 Stück, wunderschön handgesetzten und gebundenen Lyrikbände aus der Edition Footura Black gehen:

land-oohne-verfassung

eine hinrichtung irgendwo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allein die Bücher in die Hand nehmen ist ein sinnliches Erleben. Da kommt sofort die Frage auf, wer jemals auf die Idee E-Book kam und sich und uns, so des mit allen Sinnen lesen berauben wollte. Vor allem ist es hier so, dass der haptische Eindruck, durch das Lesen der Texte nicht gemindert wird. Diese stehen der Qualität der äußeren Aufmachung in nichts nach. Sie changieren in wundervollen Grau- bis Schwarztönen. Denn eines ist klar, ein ganz so zuversichtlicher ist der Herr Böke nicht. Er ist einer der nicht weggucken kann. Seine Sprache ist vielfältig, das Spektrum reicht von zart ironisch bis vor Eine unverklärte Sicht auf das was nicht stimmt, auf die Kälte im menschlichen Miteinander, auf die enttäuschten Träume und Hoffnungen, ist das was er beschreibt.  Und doch war ich nicht resigniert beim Lesen. Es stellte sich kein: Da kann mensch doch nichts mehr machen Gefühl ein, sondern eher im Gegenteil ein „Du musst tun, was Du kannst“ und wenn es nur so laut wie möglich schreien ist.

Fazit: Unbedingt Lesen. Wenn diese Büchlein nicht mehr erhältlich sind! Der Mann hat auch anderes geschrieben. Einfach mal in den Ratriot Shop gucken und kaufen, denn wie er ganz richtig bemerkt: Auch Dichter müssen Miete zahlen!

Lyrik von Urs Böke

Lyrik von Urs Boeke

Den Lyrik Einkauf für diesen Monat tätigte ich beim Ratriot-Shop, dessen Betreiber der Dichter ist. Gleich die Überschrift auf der Shopseite gefiel mir sehr.

Shop – Denn auch Dichter müssen Miete zahlen!

Urs Böke ist mir aufgefallen beim Studium der diversen Superbastard Hefte, in denen er des öfteren auftaucht. Seine Art die Welt zu sehen und zu beschreiben, gefiel mir.  Als dann noch bei „Land ohne Verfassung“ stand, dass es ein sehr aufwendig, in schlichter Schönheit gestaltetes Buch ist, welches auch noch in limitierter Auflage erschienen ist,  habe ich zugegriffen. Wann kann mensch schon mal gute Lyrik mit einer Kapitalanlage verbinden?

Geradezu beflügelt von soviel ökonomischer Vernunft, erlaubte ich mir gleich noch ein zweites Buch des Dichters: „Das Land gefährden“.

Was Frau Braun zu den Werken zu sagen hat, wird sie in den nächsten Tagen verkünden.

Um es zukünftigen Lesern leicht zu machen:

LAND OHNE VERFASSUNG

Urs Böke

Gedichte

Edition Footura Black 2013

handgesetzt, limitiert, bibliophil.

Preis: 15,00 €
 
DAS LAND GEFÄHRDEN“

Urs Böke

Gedichte

Po Em Press Verlag 2010

Vorwort von Alexander Scholz

Preis: 6,90 €

(unveränderte Neuauflage)

ISBN 3-933805-03-1

Ratriot Shop