179_54770_161310_xl

TERRY PRATCHETT

Die Krone des Schäfers

Ein Märchen von der Scheibenwelt

Originaltitel: The Shepherd’s Crown
Aus dem Englischen von Regina Rawlinson ISBN: 978-3-442-54770-8

Nun habe ich ihn also gelesen, den letzten Scheibenweltroman aus der Feder Terry Pratchetts, der in diesem Jahr verstorben ist.

Die Krone des Schäfers ist das vierte Buch der Reihe um die junge Hexe Tifanny Weh (Aching im Original) und die Nac Mac Feegles.

Tifanny ist erwachsen geworden. Sie ist die Hexe der Hügel im Kreideland und leistet gute Arbeit. Als Oma Wetterwachs stirbt, bekommt sie noch mehr zu tun, denn Oma hat sie zu ihrer Nachfolgerin bestimmt. Also zu der Anführerin, die Hexen eigentlich nicht haben. Keine einfache Aufgabe findet Tifanny und richtig komplizert wird es, als die Feen erneut versuchen in die Scheibenwelt einzudringen.

Ein wirklich würdiger Abschluss ist Terry Pratchett mit diesem Buch gelungen. Ich muss nun gestehen, dass ich nicht viel zur deutschen Übersetzung sagen kann, weil ich es im Original gelesen habe.

Es sind Veränderungen zu merken. Das liegt natürlich daran, dass Tifanny in diesem Buch deutlich älter ist als zum Beipsiel in „Freie, kleine Männer“, aber es liegt auch am Autorin. Es ist ernster, dabei noch immer lustig. Denn wie sagte Sir Terry immer.

Ernst ist nicht das Gegenteil von lustig. Das Gegenteil von lustig ist nicht lustig!

 



Leave a reply