Zur Zeit lese ich „Die Unglückseligen“ von Thea Dorn und habe das Gefühl, dass dies eine unglückselige Entscheidung war. Normalerweise muss man mir irgendwann ein Buch entreißen und streng sagen: Nun wird geschlafen. Mit diesen 515 Seiten Wälzer in der Hand bin ich nun schon zweimal eingeschlafen. Im Sitzen!

Ich weiß nicht genau was es ist. Die Forschung nach Unsterblichkeit ist sicher ein interessantes Thema, aber warum muss es so ausschweifend und kalt behandelt werden? Da sind immer wieder Phasen in denen ich denke, nun fangen Johanna und der Herr Ritter an mich zu interessieren, doch die halten nicht lange. Erst dachte ich, dass es mit meiner mangelnden Bildung zu tun hat und ich einfach nicht genug Wissen für das Thema mitbringe, dann viel mir wieder ein, dass ich schon so einige Bücher gelesen habe, deren Themen mir fremd war und ich keinerlei Schwierigkeiten hatte, zu begreifen worum es ging.

Ich bin auf Seite 200 und werde ach einer kurzen Pause, dem Buch noch eine weitere Chance geben, dann schreibe ich abschließendes dazu.

 



Leave a reply