In the Grass von Brian McNeill

SAMSUNG

Rezension bezieht sich auf die englische Ausgabe!

Handlung:

Samantha Knox ist eine Privatdetektivin der besonderes Art. Private Ermittlungen sind so zu sagen ihr Brotjob. In der Hauptsache ist sie das Begleittier einer  Hexe … so ungefähr. Sie ist eine Gestaltwandlerin und eine Art Hexenfinderin, dies in Gestalt einer schwarzen Katze. So ist sie zu Mike und Libby gekommen, denn Libby hat Hexentalente, die kurz vor der Entfaltung stehen. Als Detektivin ist sie auf zwei Beinen unterwegs, wobei die vierbeinige Variante in manchen Situationen auch nicht ungelegen kommt, in die eine schwarzhaarige Detektivin geraten kann. Eines Tages nun erhält Samantha den Auftrag den entschwundenen Python Justin, der adeligen Stripperin Lady Letitia Moresby, wieder zu finden. Das Unterfangen gestaltet sich haariger, als es am Anfang aussah. Zu allem Überfluss haben auch Mike und Libby so ihre Probleme und brauchen Hilfe …

Frau Braun meint …

Dies ist eindeutig ein Buch, das ich in der Rubrik: „Sollte unbedingt übersetzt werden“ einordnen würde. Ohne das geringste Zögern. Eigentlich müsste es sogar in die Rubrik: „Es ist eine Schande, dass sich noch kein Verlag dieser Geschichte angenommen hat“. Die Geschichte ist eine gelungene Mischung aus Fantasy und Krimi. Satirische Anlehnungen an Sam Spade und Philip Marlowe sind nicht zu übersehen. Aber vor allem ist es ein sehr heutiges Märchen, welches ich mit großem Vergnügen gelesen habe.

Brian McNeill ist einer der bekanntesten schottischen Folk-Musiker und „In the Grass“ ist sein 3. Buch. Zu schreiben hat er begonnen, weil er sonst bei dem Touren-Stress verrückt geworden wäre, behauptet er in seiner Kurz-Bio. Es ist gut das er diesen Weg gewählt hat und, statt dem Wahnsinn zu verfallen, der Welt so eine herrlich verrückte Geschichte mit viel Herz, Ironie und schwarzen Humor beschert hat.

Samantha Knox ist als Auftakt zu einer Serie geplant. Ich bin schon sehr gespannt was da als nächstes kommt.

About KaBra

Karin Braun, 59 Jahre, begeisterte Leserin und Erzählerin. Im Grunde mache ich dauernd was mit Worten. Entweder lese ich oder ich schreibe und oft schreibe ich über das Gelesene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.