Ich lese ja gerade einmal wieder Der Meister und Margarita. Michail Bulgakows Meisterwerk in der neuen Übersetzung von Alexander Nitzberg und bin begeistert. Ich habe es bereits in zwei anderen Übersetzungen gelesen, aber diese ist eindeutig die beste. Das Buch wurde mir übrigens von meinen liebe Kolleg_innen vom Medusa Literatur Verlag zum Geburtstag geschenkt. Danke noch einmal dafür.

In der SWR Sendung Literatur im Foyer wurde es kürzlich besprochen:

SWR Mediathek – Literatur im Foyer – Klassiker u. a. Meister und Margarita

Selten waren sich Menschen so einig über ein Buch, wie Thea Dorn und ihre Gäste und ich kann Ihnen nur zustimmen.

Meister und Margarita

Neben der ausgezeichneten Übersetzung, die den Figuren durch eine weniger gestelzte Sprache sehr viel mehr Leben verleiht, ist das Buch sehr edel aufgemacht. Die Handlung spielt im Moskau der 30ziger Jahre und ist schwer zu erzählen. Kurz gesagt: Der Teufel kommt nach Moskau und feiert ein Fest. Es ist eine Faust-Geschichte der besonderen Art. Mensch muss es einfach lesen, um es in seiner gesamten Brillanz zu begreifen, beschreiben lässt es sich nicht, außer in Superlativen und die sagen alles und nichts zu gleich.

Michail Bulgakow

Meister und Margarita

Verlag Galiani Berlin
Aus dem Russischen übersetzt und herausgegeben
von Alexander Nitzberg
ca. 600 Seiten
Halbleinen, Lesebändchen, feinste Ausstattung
Mit einem Nachwort von Felicitas Hoppe
und mit von Wolfgang und Ekaterina Shapiro-Obermair
händisch collagierten Fotos aus dem alten Moskau versehen
Euro 29,99 (D) | sFr 41,90 | Euro 30,90 (A)
ISBN 978-3-86971-058-7



Leave a reply