Milchmädchen von G. R. Gemin

Milchmädchen_cr_sMILCHMÄDCHEN

Autor: G. R. Gemin

Übersetzung aus dem Englischen: Gabriele Haefs

ISBN: 978-3-551-56026-1

Verlag: Königskinder

Hardcover

ab 12 Jahre

Preis: 16,99 €

Gemma lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in einer Sozialsiedlung in Wales. Der Vater ist im Knast, die Mutter total überfordert, die Umstände, in denen sie leben, sind also alles andere als ideal. Das Viertel, in dem sie wohnen, geht mehr und mehr vor die Hunde, Einbrüche nehmen zu, die alten Leute trauen sich kaum noch alleine auf die Straße. Gemma muss sich sehr vorsichtig bewegen, um nicht unterzugehen. Das gilt besonders an ihrer Schule. Wenn man schon nicht direkt zu Sians In-Clique gehört, so will man den angesagten Mädels wenigstens nicht quer kommen. So ist es Gemma gar nicht recht, dass sie in den Verdacht gerät, mit Kate, die auf einem Bauernhof lebt und von den In-Girls Milchmädchen genannt wird, befreundet zu sein. Kate hat es anders schwer als Gemma. Die 12 Kühe, die sie noch auf dem Hof haben, sind der Rest einer Herde, die zum größten Teil während der Maul- und Klauenseuche gekeult wurde. Nun sollen auch diese 12 verkauft werden. Gemma und Kate bringen die Herde in die Siedlung und bald steht dort in 12 Hinterhöfen eine Kuh. Die Kühe verändern die Menschen und ihren Umgang miteinander zum Positiven.

Milchmädchen ist das erste Buch des aus einer italienischen Familie stammenden G. R. Gemin, der in Cardiff lebt. Das Buch wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen. Der Autor spricht offen soziale Probleme an, jedoch ohne Schuldzuweisungen und erhobenen Zeigefinger. Er lässt seine Protagonistinnen aktiv werden. Sie packen an, suchen nach ungewöhnlichen Lösungen und lassen sich nicht kleinkriegen. Ihre Lebensumstände haben auf völlig unterschiedliche Weise einen Knacks bekommen; Gemmas durch den Knastaufenthalt des Vaters und Kates durch die Maul- und Klauenseuche, die das Ende der Landwirtschaft und des von ihr geliebten Hofes bedeutet. G. R. Gemin beschreibt diese dramatischen Einschnitte ohne Pathos und fertigt seine Leser*innen nicht mit billigen Empfehlungen wie: „Wenn dir die Welt Zitronen gibt, mach Limonade draus“ ab, seine Botschaft ist: Wenn dir die Umstände nicht gefallen, dann nimm sie nicht hin. Such nach ungewöhnlichen Wegen und lass Raum für das Unerwartete. Vor allem, brich ruhig Regeln, die Erwachsenen wissen halt auch nicht alles und vieles von dem, was sie tun, ist Blödsinn.

About KaBra

Karin Braun, 59 Jahre, begeisterte Leserin und Erzählerin. Im Grunde mache ich dauernd was mit Worten. Entweder lese ich oder ich schreibe und oft schreibe ich über das Gelesene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.