William Wenton und die Jagd nach dem Luridium

William Wenton und die Jagd nach dem Luridium

Autor: Bobbie Peers

Übersetzung aus dem Norwegischen: Gabriele Haefs

Alter: ab 10 Jahre

ISBN 978-3-551-55367-6

Preis: 14,99 (D)

William Wenton, der unter dem Namen Olsen, mit seinen Eltern in Norwegen lebt, weiß wenig über seine Herkunft. Aber er weiß, dass er nicht wirklich Olsen heißt und er weiß, dass die Familie so einiges unter der Decke halten muss, um nicht in Gefahr zu geraten. Außerdem ist William ein begnadeter Rätsellöser und Codeknacker. Als er den vertracktesten Code der Welt auf einer Wissenschaftsausstellung knackt, wird er entführt und befindet sich plötzlich im Institut für Posthumane Forschung wieder. Dort erfährt er einiges über seine Herkunft, über seinen Großvater und über das geheimnisvolle Luridium. Er findet Freunde und lernt, dass auch kybernetische Pflanzen Zähne haben und das Rasenflächen nicht unbedingt harmlos sind.

William Wenton und die Jags nach dem Luridium ist der Auftakt zu einer Serie um William Wenton. Es ist zwar ein wenig ermüdend, dass es immer gleich Serien sein müssen, aber in diesem Fall hat es sich gelohnt, wach zu bleiben. Sicher erinnert das Buch an einigen Stellen an Harry Potter und auch an Rick Riodan und doch ist es kein Abklatsch. Nicht die Magie ist das Thema, sondern die Naturwissenschaften und dass man dieses eher trockene Thema, sehr sehr spannend und humorvoll behandeln kann, hat Boobie Peers hier bewiesen. Ich freue mich auf die nächsten Bücher der Serie.