Tiere denken – Vom Recht der Tiere und den Grenzen des Menschen von Richard David Precht

Tiere denken – Vom Recht der Tiere und den Grenzen des Menschen

ungekürzte Ausgabe exklusiv bei Audible

Autor: Richard David Precht

gelesen von Ernst Walter Simon

Der Hörverlag

Klappentext:

Können wir wirklich so weitermachen? Wie sollen wir mit Tieren umgehen? Wir lieben und hassen, wir verzärteln und essen sie. Doch ist unser Umgang richtig und moralisch vertretbar?

Richard David Precht untersucht mit Scharfsinn, Witz und Kenntnisreichtum quer durch alle Disziplinen die Strukturen unserer Denkmodelle. Ist der Mensch nicht auch ein Tier – und was trennt ihn dann von anderen Tieren? Welche Konsequenzen hat das für uns? Precht schlägt einen großen Bogen von der Evolution und Verhaltensforschung über Religion und Philosophie bis zur Rechtsprechung und zu unserem Verhalten im Alltag. Am Ende steht eine aufrüttelnde Bilanz. Ein Anstoß dazu, Tiere neu zu denken und unser Verhalten zu ändern.

So weit die Inhaltsangabe des Verlages. Ich habe mich sehr über ein Buch dieses Titels gefreut, denn das Thema berührt mich seit Jahren und gerade in der letzten Zeit besonders. Prechts Text ist klar, prall gefüllt mit Informationen, hinterfragend und ins Licht rückend, was wir gerne ausblenden. Das er es versteht einen philosophischen Text, in einer allgemeinverständlichen Sprache zu verfassen, ist ein Plus. Das er über Witz und Scharfzüngigkeit verfügt und sich nicht scheut diese einzusetzen, ein weiteres. Das Buch ist in vier Bereiche unterteilt.

Das Menschentier
Die biologische Sicht
Das Tier im Auge des Menschen
Tiere in der Kulturgeschichte, Religion und Philosophie des Abendlandes
Eine neue Tierethik
Wie steht es um die moralische Vertretbarkeit unseres Handels?
Was tun?                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Welche Schlüsse sind zu ziehen und was gilt es zu verändern?

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen und hoffen, dass es viele lesen, respektive hören, ihre eigenen Schlüsse ziehen und dort Verantwortung für ihr Denken und Handeln Tieren gegenüber übernehmen, wo es ihnen möglich ist.