Der Zeitstrudel … und andere Geschichten

erzählt von Kindern.

© Mirabilis Verlag 2013
62 Seiten, kartoniert, 24,2 cm x 19,5 cm 
ISBN 978-3-9814925-5-2 
 

Heute einmal eine Buchempfehlung für die kleineren Leser_innen. Zeitstrudel ist ein Buch von Kindern für Kinder. Die Erzähler_innen sind zwischen 8 und 15 Jahre alt und der jüngste Illustrator ist sogar erst fünf.

Es ist ein sehr liebevoll gemachtes Buch und es hat mir Spaß gebracht die Geschichten zu lassen. Das Gefühl, was mir als Erwachsene (ja, ich weiß es gibt Menschen die bestreiten, dass ich diese Phase jemals erreicht habe) kam: Es ist als hört man Kindern zu die für sich hin fabulieren.  Gut gefallen hat mir auch, dass es immer wieder leere Seiten gibt, für die eigenen Geschichten.

Also wer Kindern ab fünf Jahren eine Freude machen will. Hier ist eine schöne, fantsievolle und fantasiefördernde Möglichkeit.

 

Samson& Roberto von Ingvar Ambjörnsen

Bis dato gibt es drei Bände der Samson & Roberto Geschichten von Ingvar Ambjörnsen. Zwei davon habe ich die letzten Tage gelesen und der Dritte ist unterwegs. Ich muss zu sehen, denn die Abenteuer der beiden Freunde gehen weiter. Vor kurzem erschien die vierte Geschichte auf norwegisch im Cappelen Forlag unter dem Titel Kaptein Nero. Natürlich wird es auch eine deutsche Ausgabe geben, allerdings ist das Erscheinungsdatum noch nicht sicher. Zu den beiden hier besprochenen Büchern muss ich sagen, dass sie nur noch antiquarisch zu haben sind. Ich würde aber eine Neuauflage dringend befürworten. Die Geschichten um den Hund Samson und seinen Freund, den Kater Roberto, sind toll. Mein inneres Kind hat beim Lesen gejubelt.
keine-angst-haben
In „Aber wir müssen doch keine Angst haben, oder?“ erbt Samson die Pension Fjordblick von seinem Onkel Rin-Tin-Tei. Die Freunde machen sich aus der Stadt auf und finden ein recht verwahrloses Haus in dem ein Gespenst sich umtut. Doch bald stellt sich heraus, dass das Gespenst nicht so gespenstisch ist und mit Hilfe von Greta, dem Dachsmädchen, Olli, dem Otter für alles und Herrn von Strauss, dem Krämer, schaffen sie es schnell alles auf Vordermann zu bringen und bald können sie die ersten Gäste begrüßen. Den Hochlandpoeten Gregor, einen Maulwurf und Frau Krilleberg, Truthahn und Lehrerin.

das-soll-musik-sein
In „Und das soll Musik sein?“ haben sich die Freunde in ihrer Pension  und erfahren das die Punkband „Die toten Tauben“ sich bei ihnen einquartieren wollen, die den Ruf haben schon mal zu randalieren. Dann ist da noch der Kabeljau Helge, der gerne einmal Urlaub machen möchte vom Meer und in die Pension zieht. Dank den Ollis – Otter für alles – handwerklichen Fähigkeiten, findet er eine komfortable artgerechte Unterbringung und kann nun aus einer Meerwasserbadewanne heraus Cowboyfilme im Fernsehen sehen.

Ich lese gerne Kinder- und Jugendbücher, aber besonders gerne lese ich sie, wenn sie so fantasievoll und unkonventionell sind, wie die vorliegenden Werke. Die Bücher sind wunderschön aufgemacht, in Hardcover und die Zeichnungen von Peter Schüssow sind einfach herrlich.  Die Bücher haben etwas zeitloses. Ich ertappte mich bei dem Gedanken, dass ich sie noch einmal bestellen werde, für meine Enkelinnen. Sicher ich könnte ihnen meine Ausgaben überlassen. Aber mal ehrlich, bei aller Großzügigkeit, irgendwo hält die Verwandtschaft auf. Nee, die kriegen eigene.

Die Übersetzung aus dem Norwegischen ist von Gabriele Haefs.