The Art of Asking von Amanda Palmer

The Art of Asking – wie ich aufhörte mir Sorgen zu machen, und lernte mir helfen zu lassen.

Autorin: Amanda Palmer

Übersetzerin: Viola Krauss

Amanda Palmer ist Sängerin, Bloggerin, Aktivistin und noch so einiges mehr. Sie gehört zu den Musikern, die der Meinung sind, Musik sollte frei sein. Also das digitaler Content frei verfügbar sein sollte und die KünstlerInnen sich auf die freiwillige Unterstützung ihrer Fanbase verlassen sollten. Was in ihrem Falle geklappt hat. Geschichte machte sie, als sie sich von ihrer Plattenfirma trennte und eine Kickstarter Kampagne startete, um ihr neues Album selbst zu finanzieren. Bei dieser Kampagne kam die unglaubliche Summe von 1 Mio. zu stande.
In ihrem Buch, welches auf einem TED Vortrag basiert, den Amanda Palmer hielt, beschreibt sie wie sie schon früh erkannte, wie wichtig der Kontakt und Austausch mit dem Publikum ist. Sie finanzierte ihr Leben eine zeitlang als lebende Statue, eine 2,50 Braut, die jedem der etwas in ihren Hut tat eine Blume schenkte.

Bitten ist schwer! Das kenne ich von mir. Ich bin viel eher bereit Hilfe zu geben, als denn welche anzunehmen. Die Beschreibung von Amanda Palmer, die von Anfang eine Künstlerin zum anfassen war. Die sich nicht scheute, ihre Fans um Hilfe zu bieten und das Internet, besonders Twitter nutzte um mit ihren Fans in Verbindung zu bleiben. Ich habe einiges von diesem Buch mitgenommen. Unter anderem, dass Menschen gerne helfen, wenn man sie lässt.

EICHBORN

PAPERBACK

AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-8479-0597-4

About KaBra

Karin Braun, 59 Jahre, begeisterte Leserin und Erzählerin. Im Grunde mache ich dauernd was mit Worten. Entweder lese ich oder ich schreibe und oft schreibe ich über das Gelesene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.