the_view_from_the_cheap_seatsMeine Rezension bezieht sich auf das Audible Hörbuch.

Was ich besonders an Neil Gaiman schätze, ist die Freude mit der sich über Bücher äußert. Er ist begeistert über seine Kollegen und Kolleginnen und er äußert dies auch. „The View from the cheap seats“ ist eine Sammlung von Non fiction Texten. Interviews, Vorworte zu Büchern und Artikel, die er über die Jahre verfasst hat, sind hier zusammengefasst. Das Hörbuch ist in englischer Sprache und wird vom Autor selbst gelesen.

Ich habe sehr viel Freude an diesem Hörbuch gehabt. Viele der genannten Personen sagten mir nichts, aber das tat dem Vergnügen einen Abbruch.

Wenn man sich auf eine Rede, einen Non-fiction Text oder ein Interview von oder mit Neil Gaiman einlässt, dann ist gut, sich vorher schon einmal mit Zettel und Stift versehen zu haben. Gaiman spricht mit so einer Begeisterung über Literatur, dass Büchersüchtigen, wie mir, das Wasser im Mund zusammenläuft. Durch Neil Gaiman bin ich auf Diane Wynn Jones gekommen und habe Freude an Graphic Novels gewonnen. In „the view from the cheap seats“ hat er meine Aufmerksamkeit auf einen weiteren Autoren und eine Autorin gelenkt.

Ich denke immer, mich einigermaßen in englischer Fantasy auszukennen und doch lerne ich immer neue Autor*innen kennen. Zum großen Teil durch Neil Gaiman. Von Lord Dunsany hatte ich noch nicht einmal gehört. Susanna Clarke war mir ein wager Begriff, aber gelesen hatte ich noch nichts von ihr. Das wird jetzt nachgeholt.

 



Leave a reply