Von Viktor zu Hartmann – Andreas Niedermann

von viktor zu hartmann

 
Von Viktor zu Hartmann
Wege – Hanteln – Worte
von Andreas Niedermann – Fotos: Antonia Niedermann
Songdog Verlag 2014 . 14,00 €

Diesmal ist es kein Roman. Es sind Gedanken, kleine Geschichten, Begebenheiten, die dem Herrn Niedermann so durch den Kopf gehen auf seinem täglichen Wegen von Viktorgasse zum Geisteszentrum (Gym) in die Hartmanngasse und wieder zurück. Es ist interessant ihn dabei, literarisch, zu begleiten. Andreas Niedermann ist ein scharfer Beobachter, der nie die rosarote Brille trägt und auch keinerlei Filter einsetzt, wenn er seine Eindrücke auf Papier, respektive in den Rechner bringt. Bigotterie, Spießigkeit und der braune Sumpf in Wien und überhaupt gehen ihm gehörig auf den Senkel und er scheut sich nicht eloquent und klar darüber zu schreiben. Das Besondere an den Niedermannschen Texten ist aber, dass er dies mit Selbstironie und einem kritischen Blick auf die eigenen Macken tut. Ein scharfer Beobachter, Denker und sensibler Misanthrop, von dem man sich gerne mit der Nase auf das eine oder andere stoßen lässt. 

Gut gefallen haben mir die Schwarz-Weiss Fotos der täglichen Stationen von Viktor zu Hartmann, welche Antonia Niedermann beigesteuert hat.

Fazit: Sehr empfehlenswert. 

About KaBra

Karin Braun, 59 Jahre, begeisterte Leserin und Erzählerin. Im Grunde mache ich dauernd was mit Worten. Entweder lese ich oder ich schreibe und oft schreibe ich über das Gelesene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.